6. Ganztagsgeländespiele >>>

Aus den im vorherigen Kapitel beschriebenen Geländespielen kann man übrigens auch schöne und erlebnisreiche Tagesgeländespiele gestalten, indem man sie thematisch in eine Geschichte einbindet.

Als Beispiel soll hier folgendes Tagesgeländespiel dienen:

Am Abend vor dem Geländespiel ließen wir die Kinder etwas länger vor dem Haupthaus spielen. Rein ZUFÄLLIG brannte plötzlich ein kleines Feuerwerk in Sichtweite unseres Spielgeländes ab (zwei Betreuer von uns hatten sich unauffällig von der Gruppe entfernt und ein paar Silvester-Raketen und -Kracher angezündet). Wir kommentierten diesen Vorgang erst mal nicht und schickten die Kinder schließlich ins Bett.

Am nächsten Vormittag starteten wir einen ganz gewöhnlichen >Postenlauf, wie wir ihn in unseren vorhergehenden Freizeiten schon öfter durchgeführt hatten. Dieses Spiel war also schon bekannt und erweckte noch kein Misstrauen bei den Teilnehmern. Die Teilnehmer zogen in mehreren Gruppen los und erledigten an den Posten die gestellten Aufgaben. Zur Mittagszeit kamen die Gruppen an einem Sportplatz an - dort wurde Pause gemacht und gegrillt.

Was die Teilnehmer allerdings nicht wussten und was ihnen auch (noch) nicht aufgefallen war: die letzte Gruppe hatten wir unbemerkt in eine andere Richtung gelotst - sie hielt ihre Mittagspause also an einer anderen Stelle ab. Nach einiger Zeit fuhr ich mit dem Auto vor und verteilte aufgeregt die (gefälschte) Kopie unserer Regionalzeitung. Darin stand, dass in unserer Gegend UFOS gesichtet worden seien. In der Nacht seien Feuerwerks-ähnliche Lichter gesehen worden, zudem würden Mitbürger vermisst. Ferner erzählte ich, dass ich auf dem Weg hierher seltsame gelbe >Schnipsel gesehen hätte.

Übrigens: eine Kopie unserer Fälschung kann als Beispiel hier als PDF-Datei heruntergeladen werden (97 KB).

Nun fiel den Kindern plötzlich auf, dass die letzte Gruppe noch nicht angekommen war. Ich muss hier zugeben, dass unser "Extrablatt" eine unerwartet durchschlagende Wirkung hatte - mit einer solchen Reaktion hatten wir selbst in der Vorbereitung nicht gerechnet.
Der Zufall war auf unserer Seite: eine Polizeistreife fuhr während der Mittagspause an unserer Grillstelle vorbei und etwas später ebenso ein TV-Übertragungswagen des SWR-Fernsehens (der dort einen Bericht über die Landschaft des Hunsrücks drehte).

Die Kinder nahmen die Situation nun absolut ernst und bezeichneten plötzlich sogar Segelflugzeuge als UFOS. Schließlich entdeckte ein Teilnehmer zufällig ein echtes Exemplar der Zeitung und bemerkte, dass wir die Überschrift nicht ganz richtig gefälscht hatten. Das war allerdings zu diesem Zeitpunkt gar nicht so schlecht und sorgte für einen großen Lacherfolg.

Nach der Mittagspause gingen wir gemeinsam los und verfolgten die beiden "Spuren", welche die Außerirdischen hinterlassen hatten. Im Wald hatten sich zwei Betreuer als Außerirdische verkleidet, die nun von den Kindern gejagt wurden. Am Ende der Wanderung trafen wir auf das Versteck der Außerirdischen.

Hier hatte die zurückgebliebene Gruppe bereits ein Auto mit Alufolie als UFO verkleidet - die Teilnehmer mussten nun die Forderungen der Außerirdischen erfüllen, um die Geiseln wieder zu befreien. Hier waren Quizzfragen und einige Geschicklichkeitsspiele gemeinsam zu lösen.

Im Nachhinein lässt sich sagen, dass sich die sehr aufwändigen, mehrtägigen Vorbereitungen für dieses Spiel auf jeden Fall gelohnt haben, was man an der Begeisterung der Kinder merken konnte.


Ein weiteres Thema unserer Tagesgeländespiele war z.B. auch "Indianer". Die Kinder mussten anhand eines Auftrages ihres Indianerhäuptlings zu einem Treffen kommen - dort würde ihnen der Weg zu einem Schatz beschrieben. Auf dem Hinweg war dann mit selbst gebastelten Pfeilen und Bögen ein Cowboy abzuschießen (auf einer Pappscheibe - mit Farbe an der Pfeilspitze wurden Markierungen gemacht). Anschließend waren diverse versteckte Hinweiszettel zu suchen, ferner mussten sich die Kinder zum Grillen einen Stock vorbereiten, auf dem sie ihre Würstchen grillen sollten.
An weiteren Aufgaben war ein Bach an einem Seil zu überqueren oder eine getrommelte Nachricht zu entschlüsseln. Der Abend wurde anschließend an einem großen Lagerfeuer gefeiert.

Wie ihr seht, kann man mit etwas Fantasie schöne Spiele organisieren, die für alle ein Erlebnis sind und an die man sich gerne zurück erinnert.
Man muss hier eben viele Ideen einbauen, kann durchaus auch auf Bewährtes zurückgreifen (>Schatzsuche, >Postenlauf...) und kann so, wenn das Ganze in eine Hintergrundgeschichte eingebettet ist, einen tollen Tag verbringen.
 

>Nächstes Kapitel
 

[Seitenanfang][Startseite][Kontakt]